UniImmo: Wohnen ZBI

Mit dem UniImmo: Wohnen ZBI ein Stück Wohnimmobilie erwerben und sich über attraktive Erträge freuen

Die Nachfrage nach Wohnraum ist in Deutschland weiterhin hoch. Insbesondere Wohngebiete mit Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr, sozialen Einrichtungen und Einkaufsmöglichkeiten sind gefragt. Hier setzt der offene Immobilienfonds UniImmo: Wohnen ZBI an. Er investiert derzeit deutschlandweit in Wohnimmobilien an zukunftsfähigen Standorten mit stabilem Wohnungsmarkt. Die Mieterträge der Immobilien sind der Hauptfaktor bei der Wertentwicklung des Fonds und spiegeln sich in attraktiven jährlichen Ausschüttungen wider.

UniImmo: Wohnen ZBI im Überblick

Profitieren Sie von der Nachfrage nach Wohnraum

Der offene Immobilienfonds UniImmo: Wohnen ZBI bietet Ihnen die Chance, langfristig an Mieterträgen und Wertsteigerungen von Wohnimmobilien mitzuverdienen und das bei geringem Risiko. Der Fonds UniImmo: Wohnen ZBI investiert in deutschen Mittelstädten mit nachhaltigem Wirtschaftswachstum und positiver Bevölkerungsentwicklung in Wohnraum, der für die breite Bevölkerung erschwinglich ist. Durch die Investition in Wohnraum mit Potenzial verfolgt der offene Immobilienfonds UniImmo: Wohnen ZBI das Ziel, die Mieterträge mit zufriedenen Mietern dauerhaft zu stabilisieren und darüber hinaus zu steigern. Das bedeutet für Sie: gute Aussichten auf solide Erträge und jährliche Ausschüttungen.

Bitte beachten Sie: Sie können nur für den begrenzten Zeitraum vom 10. September bis maximal 19. Oktober 2018 Fondsanteile erwerben. Unser Partner Union Investment weist darauf hin, dass gegebenenfalls ein Kaufauftrag nicht oder nur teilweise ausgeführt werden kann. Vereinbaren Sie einen Termin in Ihrer Geschäftsstelle der VR-Bank Fläming eG und lassen Sie sich in einem persönlichen Gespräch den offenen Immobilienfonds UniImmo: Wohnen ZBI vorstellen.

Ihre Chancen und Risiken mit UniImmo: Wohnen ZBI

Chancen im Einzelnen

  • Teilnahme an der Wertentwicklung der Immobilien
  • Breite Risikostreuung auf verschiedene Regionen, unterschiedliche Wohnimmobilienarten, Objektalter sowie Objektgrößen durch professionelles Immobilienfonds-Management
  • Bei geringem Risiko attraktive Erträge erzielen
  • Mit kleinen Beträgen in Wohnimmobilien einsteigen

Risiken im Einzelnen

  • Risiko marktbedingter Kursschwankungen sowie Ertragsrisiko
  • Risiken einer Immobilienanlage (zum Beispiel Vermietungsquote, Lage, Bewertung der Immobilie, Zahlungsfähigkeit der Mieter sowie Projektentwicklung)
  • Befristete Rücknahmeaussetzung im Ausnahmefall (zum Beispiel aufgrund nicht ausreichender Liquidität oder fehlender Bewertbarkeit der Vermögensgegenstände) möglich, Möglichkeit eingeschränkter beziehungsweise fehlender Handelbarkeit von Vermögensgegenständen im Fonds, die auch zu erhöhten Kursschwankungen führen kann.
  • Erhöhte Kursschwankungen durch Konzentration des Risikos auf spezifische Länder und Regionen (politische und wirtschaftliche Einflüsse) möglich
  • Risiko des Anteilwertrückgangs wegen Zahlungsverzug/-unfähigkeit einzelner Aussteller beziehungsweise Vertragspartner

Wichtige Hinweise zu Risiken von Anlageprodukten

Ausführliche produktspezifische Informationen und Hinweise zu Chancen und Risiken des offenen Immobilienfonds entnehmen Sie bitte dem aktuellen Verkaufsprospekt, den Anlagebedingungen, den wesentlichen Anlegerinformationen sowie den Jahres- und Halbjahresberichten, die Sie kostenlos in deutscher Sprache über den Kundenservice der Union Investment Service Bank AG erhalten. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf des offenen Immobilienfonds.  Die Inhalte dieses Werbematerials stellen keine Handlungsempfehlung dar, sie ersetzen weder die individuelle Anlageberatung durch die Bank noch die individuelle, qualifizierte Steuerberatung. Dieses Dokument wurde von der ZBI Fondsmanagement AG mit Sorgfalt entworfen und hergestellt, dennoch übernehmen Union Investment und ZBI keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit. Stand aller Informationen, Darstellungen und Erläuterungen 1. Juli 2018, soweit nicht anders angegeben.